Verbotene Stadt in Eis und Neon ...

Tickets kaufen und viele Wege ...

· 27. Januar 2008, 15:22 · Permanenter Link ...

Trotz aller Warnungen unserer chinesischen Bekannten haben wir es schließlich geschafft, nicht nur Karten zu kaufen, sondern auch die Frühlingsfestreisewelle gut zu meistern. Aber es war schon ein Abenteuer Tickets zu erhalten. Nachdem wir kreuz und quer durch die Stadt von Bahnhof zu Bahnhof gefahren sind, haben wir schließlich durch die Hilfe zweier meiner Studenten es geschafft Tickets zu bekommen.

Es ist nämlich so, dass Tickets zur Hauptreisewelle nicht frei zu haben sind, sondern von der Regierung bereitgestellt werden. Dadurch sind Engpässe wohl vorprogrammiert.

Also sind wir in Begleitung von einer chinesischen Studentin zu einer (O-Ton) „Frau, die Karten hat“ gefahren. Wir mussten draußen stehenbleiben, damit wir mit unseren langen weißen Nasen nicht die Preise nach oben treiben. Die Studentin kam dann immer mal rausgerannt, um uns ganz aufgeregt zu fragen, ob der Preis nicht zu hoch, die Fahrzeit von 22 Stunden auszuhalten, das Abreisedatum in Ordung sei. Weil wir schon ziemlich angefroren waren, und weil wir wahrscheinlich keine andere Chance hatten, haben bereitwillig genickt, was unsere Studentin ziemlich glücklich machte, denn sie sagte, die Frau sei „wie ein Wolf“ …

— Markus Nowatzki        

post this at del.icio.uspost this at Diggpost this at Technoratipost this at Newsvinepost this at Ma.gnoliapost this at Furlpost this at Blinklistpost this at Wistspost this at Simpypost this at Redditpost this at Farkpost this at Blogmarkspost this at Yahoo! my webpost this at Blinkbitspost this at Connoteapost this at de.lirio.uspost this at feedmelinkspost this at LinkaGoGopost this at Netvouzpost this at RagSugarpost this at Scuttlepost this at Shadowspost this at TailRankpost this at Smarkingpost this at Kinjapost this at Winkpost this at Mr. Wongpost this at Netscapepost this at Windows Livepost this at StumbleUponpost this at Google Bookmarkspost this to TwitterAdd this to AnothrShare on facebook

---

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.